Themen


Dossiers


News / 03. February 2009 - 15:23 Uhr

Bonner Universität verlangt Geld fürs Klo

Studiengebühren

Die GebührenbefürworterInnen an der Universität Bonn haben sich eine neue Idee ausgedacht. Sie würden gerne das Geld aus den Studiengebühreneinnahmen für die Renovierung von Toiletten 545.000 Euro ausgeben. Nach dem Studiengebührengesetz in NRW müssen jedoch die Mittel zur Verbesserung der Studienbedingungen verwendet werden. Gegenüber dem Bonner General-Anzeiger rechtfertigt der Pressesprecher der Universität es so: * "Zur Verbesserung der Studienbedingungen gehören auch funktionsfähige Toiletten" * . Bei der Abstimmung im November haben die studentischen Senatoren geschlossen dagegen gestimmt. Nach Protesten des AStAs nahm das Rektorat nun die Pläne zurück und präsentierte einen Ersatzplan. Diesem zufolge sollen die Toiletten in Zukunft Geld kosten. Willkommen Toilettenmaut.